img005.png

Prototypische Formulierung

Computer in der Schule garantieren die Chancengleichheit.

Konkrete Beispiele

...

Replik

Wie bei allen Digitalen-Strohmann-Argumenten gilt auch bei diesem: Das würde auch niemand vernünftigerweise behaupten.

Im Gegenteil, aus zahlreichen Studien ist bekannt, dass sich die Schere zwischen guten und schlechten Schülerinnen und Schülern noch weiter öffnet. Nur: Ist das ein Argument gegen Computer in der Schule?

  • Wenn es sowohl guten als auch schlechten Schülerinnen und Schülern hilft, aber einfach in unterschiedlich starkem Ausmass, wäre es dumm, auf die lernförderliche Unterstützung von COmputern zu verzichten.
  • Wenn gute Schülerinnen und Schüler von digitalen Medien profitieren, schlechte jedoch schlechter abschneiden als gute, muss der Einsatz gezielter erfolgen.

Diskussion

 

Kontakt

  • Beat Döbeli Honegger
  • Plattenstrasse 80
  • CH-8032 Zürich
  • E-mail: beat@doebe.li