Konsumismus-Argument

15 Dec 2015 - 20:21 | Version 5 |

Prototypische Formulierung

Mit zunehmender ICT-Ausstattung wird Schülerinnen und Schülern ein falscher Konsumismus vorgelebt.

Beispiele

Die Ausstattung unserer Schulen ist im Allgemeinen grosszügig bis luxuriös (Räume, Möbel, Apparatepark, Arbeitsmittel). Damit wird verdoppelt, was viele Schüler und Schülerinnen von ausserhalb der Schule kennen, nämlich eine tendenzielle Immer-und-Überall-Verfügbarkeit von Waren.

Quelle: Franz Hochstrasser im Text Konsumismus in der Schule? (2009) auf Seite 37 (Biblionetz:t09823)

Bemerkungen

Dieses Argument kann von unterschiedlicher Seite kommen. Entweder es ist verwandt mit dem "Aus mir wurde auch etwas"-Argument oder aber es kommt aus einer umweltschützerischen Perspektive, die vor allem die Gefahr für die Natur in der übertechnisierten Gesellschaft sieht.

Verwandte Argumente

Gegenargumente

...

Quellen

Diskussion

 

Kontakt

  • Beat Döbeli Honegger
  • Plattenstrasse 80
  • CH-8032 Zürich
  • E-mail: beat@doebe.li